Brandschutztechnik

Brandschutztechnik

Sicherheitsrisiko Rauchwarnmelder

Brandaktuell: Sicherheitsrisiko Rauchwarnmelder

Wenn (funkvernetzte) Rauchwarnmelder zu wenig sind und eine Brandmeldeanlage nicht erforderlich ist.
Mit der Installation von Rauchwarnmeldern sind die gesetzlichen Vorgaben in einem Mehrfamilinewohnhaus erfüllt.
Aber: Der Alarm ist nur am Ort der Brandentstehung und nicht im ganzen Gebäude zu hören. Bei funkvernetzten Rauchwarnmeldern ist die Alarmierung aller Anwesenden zwar gegeben, aber dafür der Ort der Brandentstehung schwer zu finden.

Aber:

  1. Wie wollen Sie sicherstellen, dass die Bewohner in den oberen Etagen mitbekommen, wenn es im Erdgeschoss brennt?
  2. Wie wollen Sie den Brandherd schnell finden, wenn im ganzen Haus die Melder alarmieren und zudem nicht alle Wohnungen zugänglich sind?

    Hier finden Sie die Antwort

Ursachen und Brandgefahren sind so vielfältig

  • 11% aller Brände entstehen durch Kinderhand
  • Zunehmende Rauch- und Gebäudeausstattung mit technischen Geräten
  • ”Stand-By”-Funktion bei technischen Geräten
  • Defekte Elektrogeräte
  • Rauchen im Bett
  • Vergessene, noch brennende Kerzen
  • Unsachgemäße Lagerung von Brennstoffen
  • Brandstiftung etc.

Die Gefahrensituation eines Brandes wird meist unterschätzt

1/3 aller Brände, in denen Menschen sterben, entstehen nachts zwischen 23:00 Uhr und 7:00 Uhr - wenn Sie schlafen. 75% aller Brandopfer sterben nicht durch die Flammen, sondern durch den Rauch. Da der Geruchssinn des Menschen während des Schlafes “ausgeschaltet” ist, kann der Rauch, der einen erhöhten CO-Gehalt (Kohlenmonoxid) enthält, nicht wahrgenommen werden. Kohlenmonoxid behindert die Sauerstoffaufnahme im Blut. Es kommt zur Bewusstlosigkeit und führt zum Erstickungstod des Opfers.

 

Verursachte Schäden durch Brände in Deutschland pro Jahr

  • Ca. 240.000 registrierte Brände pro Jahr 
  • Ca. 3,5 Mrd. EUR Sachschaden in den Privathaushalten 
  • Pro Jahr ca. 800 Tote bei Bränden in Wohnungen und Eigenheimen 
  • Ca. 40.000 Leicht- und 5.500 Schwerverletzte

Gasmelder retten Leben

Wenn Gase wie z.B. Methan (CH4) = Erdgas, Propan (C3H10) = Flaschengas austreten und sich mit Sauerstoff vermischen entsteht ein leicht entzündliches Gasgemisch. Schon der kleinste Funken kann zur Explosion und somit zur tödlichen Katastrophe führen. Der FlammEx Gasmelder alarmiert Sie weit bevor der Explosionsgrad erreicht ist. 

Einsatzgebiete:

  • Hausanschlussräume
  • Heizungsräume
  • Bei Gasherden
  • Wohnwagen/-mobile
  • Motor-/Segelboote

 

Close Window